Logwin-Gruppe macht 14 Mio. EBITA in 2013

Grevenmacher (Luxemburg), 17.03.14 – Im Geschäftsjahr 2013 erzielte der Logwin-Konzern einen Gesamtumsatz von 1.219,7 Mio. Euro (2012: 1.324,6 Mio. Euro). Diese Entwicklung ist im Wesentlichen auf den Verkauf von Geschäftsaktivitäten und Standortschließungen im Geschäftsfeld Solutions sowie zu einem geringeren Teil auf im Jahresverlauf niedrigere Frachtraten im Geschäftsfeld Air+ Ocean zurückzuführen.
Das operative Ergebnis (EBITA) vor Bewertungseffekten und Verkäufen von Geschäftsaktivitäten lag bei 14,8 Mio. Euro (2012: 14,9 Mio. Euro). Die operative Marge belief sich auf 1,2 % (2012: 1,1 %).
Mit der Veräußerung von Solutions-Standorten waren bereits im Rahmen des Halbjahresabschlusses Abschreibungen auf Firmenwerte des Geschäftsfelds Solutions in Höhe von -4,0 Mio. Euro zu verzeichnen
gewesen. Das Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (EBIT) lag somit bei 8,0 Mio. Euro (2012: -59,5 Mio. Euro). Das um Wertminderungen und Verkäufe von Geschäftsaktivitäten bereinigte Periodenergebnis belief sich auf 4,0 Mio. Euro (2012: 5,8 Mio. Euro). Die Finanzkraft des Unternehmens wurde im Geschäftsjahr 2013 weiter gesteigert. Die Nettoliquidität wurde von 7,2 Mio. Euro zum Ende des Vorjahres deutlich auf 37,9 Mio. Euro zum 31. Dezember 2013 gesteigert. Berndt-Michael Winter, Vorsitzender des Executive Committee (CEO) der Logwin AG: „ Logwin hat sich 2013 positiv weiterentwickelt. Die Fokussierung auf unser Kerngeschäft und effiziente sowie anspruchsvolle Leistungen machen Logwin zu einem verlässlichen und starken Logistikpartner. Wir werden diese Stärken weiter ausbauen, um dadurch eine nachhaltige Steigerung der Profitabilität zu erzielen.“

Im Geschäftsjahr 2013 erzielte das Geschäftsfeld Solutions einen Umsatz von 600,6 Mio. Euro und lag damit insbesondere aufgrund der Veräußerungen bzw. Standortschließungen unter dem Vorjahresniveau
(2012: 692,0 Mio. Euro). Zudem war die Entwicklung im Bereich Media durch schwierige Bedingungen bei den Printmedien sowie die Aufgabe von unrentablen Geschäften im Bereich Retail geprägt. Erfreulich
entwickelten sich dagegen einzelne Geschäfte mit großen Bestandskunden im Retail-Netzwerk. Das operative Ergebnis vor Bewertungseffekten und Verkäufen von Geschäftsaktivitäten belief sich auf -2,9 Mio. Euro (2012: -3,5 Mio. Euro). Das Geschäftsfeld Air + Ocean erreichte einen Umsatz von 618,1 Mio. Euro, (2012: 633,2 Mio. Euro). Der leichte Rückgang ist insbesondere durch die im Jahresdurchschnitt niedrigeren Frachtraten bedingt. Volumenseitig konnte das Geschäftsfeld in der Seefracht ein über der Marktentwicklung liegendes erfreuliches Wachstum verzeichnen, das hauptsächlich aus gestiegenen europäischen Exportgeschäften und innerasiatischen Verkehren resultierte. Das Luftfrachtvolumen ist aufgrund geringerer kundenindividueller Projektgeschäfte im Vergleich zum Vorjahr leicht gesunken. Das operative Ergebnis unterstreicht die weiterhin sehr erfolgreiche Entwicklung des Geschäftsfelds und verbesserte sich auf 27,1 Mio. Euro (2012: 25,3 Mio. Euro).

Der Logwin-Konzern erwartet im Jahr 2014 aufgrund der im vergangenen Geschäftsjahr erfolgten weiteren Fokussierung im Geschäftsfeld Solutions einen Rückgang der Umsätze im laufenden Geschäftsjahr. Trotz eines weiterhin schwierigen Wettbewerbsumfelds geht das Geschäftsfeld Air + Ocean von einer Ausweitung der Transportvolumen aus. Die Umsätze werden unverändert stark von der Entwicklung der Frachtraten abhängen. Nicht zuletzt aufgrund einer erwarteten Verbesserung der Ergebnissituation im Geschäftsfeld Solutions strebt der Konzern eine Steigerung des operativen Konzernergebnisses und der Profitabilität an. red

Über Martin Schrüfer 1184 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss