KNV baut in Erfurt riesiges Logistikzentrum

Erfurt, 07.09.12 – Die Koch, Neff & Volckmar GmbH (KNV) und die Koch, Neff & Oetinger Verlagsauslieferung GmbH (KNO VA) werden im Norden Erfurts mit „KN Logistik“ ein Logistikzentrum errichten, das rund 1000 Arbeitsplätze schaffen soll. Die Entscheidung wurde vor wenigen Tagen vom geschäftsführenden Gesellschafter der Unternehmen, Oliver Voerster, gemeinsam mit dem Wirtschaftsminister des Freistaats Thüringen, Matthias Machnig, und Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein bekanntgegeben. Mit einem Investitionsvolumen von mehr als 150 Millionen Euro bauen KNV und das Schwesterunternehmen KNO VA eine neue zentrale Logistik für den Buchgroßhandel und die Auslieferung für Verlage mit über 1.000 Arbeitsplätzen.

Oliver Voerster sieht diese Entscheidung als wegweisenden Schritt für die Unternehmensgruppe: „Für unsere Unternehmen ist dies eine Jahrhundert-Investition, mit der wir im Buchmarkt auch langfristig wettbewerbsfähig bleiben wollen. Im Interesse unserer Kunden werden wir dadurch auch unsere Innovations-, Service- und Kostenführerschaft für die Zukunft sichern.“ Wirtschaftsminister Machnig erwartet von der Ansiedlung eine nachhaltige Stärkung des Logistikstandorts Thüringen. „Das ist ein weiterer großer Ansiedlungserfolg für den Freistaat“, sagt der Minister. Mit KNV habe sich ein renommiertes Großhandelsunternehmen für Thüringen entschieden, um von hier aus sein weiteres Wachstum voranzutreiben. „Das spricht für den Standort“, so Machnig. Das Wirtschaftsministerium werde die Ansiedlung im Rahmen der beihilferechtlichen Möglichkeiten unterstützen.

Mit der Erschließung des 315.000 m2 großen Grundstücks im Gewerbegebiet „Kühnhäuser Straße“ ist bereits begonnen worden. Dort wird das neue Logistikzentrum „KN Logistik“ mit einem Gebäudevolumen von 1.290.000 m3 und einer überbauten Fläche von 175.000 m2 entstehen. Das neue Grundstück verfügt über einen direkten Zugang zur Autobahn A 71. Baubeginn der Gebäude wird im Dezember dieses Jahres sein. Der Umzug startet Mitte 2014, der Vollbetrieb im neuen Logistikzentrum ist für das 2. Halbjahr 2015 geplant.

Ausschlaggebend für die Region Erfurt als Logistikstandort waren neben der zentralen Lage in der Mitte Deutschlands, der guten Verkehrsanbindung und Erreichbarkeit der Kunden auch die positive Entwicklung der Region und ihre überdurchschnittliche Perspektive für die Zukunft. „Die Behörden haben durch ihre schnelle und pragmatische Arbeit erheblich dazu beigetragen, dass wir unseren Wunsch, ein neues, modernes Logistikzentrum zu schaffen, nun in Erfurt realisieren können. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Beteiligten für die konstruktive Zusammenarbeit,“ sagt Oliver Voerster.

Das Familienunternehmen will auch am neuen Standort Erfurt die Tradition der sozialen Verantwortung, Wertschätzung für die Mitarbeiter und ein familiäres Betriebsklima fortsetzen. „Die Zentralisierung der Logistik ist das größte Projekt in unserer Unternehmensgeschichte seit 1829. Erfurt wird für uns zusammen mit der zentralen Verwaltung in Stuttgart der wichtigste Standort mit dem Herzstück unserer Logistik“, so Voerster.

 

Über Martin Schrüfer 1261 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss