Kein Ende der Beluga-Ermittlungen in Sicht

Bremen, 12.03.12 – Die Staatsanwaltschaft ermittelt seit mehr als einem Jahr, ein Ende ist dennoch nicht in Sicht: Auf Neuigkeiten zur Frage, wer bei der Pleite der Beluga Reederei welche Rolle gespielt hat und ob diese legal war, wird man noch lange warten müssen.Wie unter anderem der „Weserkurier“ berichtet, hat die zuständige Staatsanwaltschaft nun drauf verwiesen, noch einige Monate Zeit zu benötigen, da die Materie sehr komplex sei. Beschuldigt werden aktuell 19 Personen, darunter auch Ex-Firmenboss Niels Stolberg. ms

Über Martin Schrüfer 1306 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss

1 Kommentar

  1. das thema stolberg interessiert mich und meine freundin sehr, da sie in einer seiner unternehmungen angestelt war und jetzt arbeitslos ist.

Kommentare sind geschlossen.