Iveco: Ausgezeichnete Nachhaltigkeit dank LNG

Stralis_LNG_lo-1Unterschleissheim, 20.11.13 – Iveco hat mit dem Stralis LNG (verflüssigtes Erdgas) den Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit verliehen bekommen. Die Entscheidung traf eine hochkarätig besetzte Jury bestehend aus Praktikern aus dem Transportgewerbe, dem VDA, der Presse, Forschungsinstituten und staatlichen Institutionen. Der Preis soll Unternehmen aus der Transport- und Nutzfahrzeugbranche im nachhaltigen Handeln bestärken und helfen, die Grundsätze nachhaltiger Entwicklung noch besser zu verankern. Er soll zeigen, dass verantwortliches und nachhaltiges Handeln ökologische und betriebswirtschaftliche Fragestellungen im Einklang zu lösen vermag. Mit LNG als Kraftstoff ist der bis zu 330 PS starke Stralis sauber und unterschreitet ohne Abgasnachbehandlung die Euro VI Werte, er ist auch um ein Vielfaches leiser. Damit  er eignet sich für innerstädtische Einsätze wie die frühmorgentliche Supermarktbelieferung, ist aber mit seiner Reichweite von gut 700 km auch für geeignete Fernfahrten tauglich. 

Nachhaltigkeit ist mehr als das Endprodukt: Wertungskriterium war dem Anspruch der Jury entsprechend daher auch ein nachhaltiger Produktionsprozeß und die Schonung von Ressourcen bzw. Schutz der Umwelt. Der Mutterkonzern Fiat Industrial bzw. jetzt CNH Industrial ist aufgrund seiner Börsennotierung in den USA Teilnehmer bei den  Dow Jones Sustainability Indices (DJSI), einem der wichtigsten Kriterien für die Beurteilung nachhaltiger Investments. Hier hat der Investitionsgüterkonzern kürzlich im September zum dritten Mal in Folge unter 98 Teilnehmern die beste Beurteilung erhalten. red

 

Über Martin Schrüfer 1184 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss