Immobilienentwickler FORE Group geht an den Start

3O7A0776Dreieich, 17.12.2015  –  Mit der FORE Group GmbH mit Sitz in Dreieich ging am 1. Dezember ein neuer Dienstleister rund um die Entwicklung und das Management von Logistik- und Gewerbeimmobilien an den Start. In der FORE Group haben sich vier erfahrene Immobilien- und Logistikexperten zusammengeschlossen. Neben den bisherigen nextparx-Gesellschaftern Francisco J. Bähr und Oliver Schmitt gehören der Architekt Jochen Gerber und der Immobilien-Experte Marcus Jungheim dazu, die mit dem ehemaligen nextparx-Team weiterhin von Dreieich aus arbeiten.

Die FORE Group ist strategisch so ausgerichtet, dass sie auf die veränderten Anforderungen des Marktes reagiert, wie sie die Gründer in ihren bisherigen Tätigkeiten beobachtet haben. Francisco J. Bähr, Logistikexperte der FORE Group, erläutert: „Wir haben festgestellt, dass der Bedarf an kompetenter Unterstützung in Teilbereichen für viele Zielgruppen immer wichtiger wird. Deshalb werden wir nicht nur klassische Projektentwicklungen durchführen, sondern unser Know-how auch in einzelnen Beratungs- oder Projektaufträgen zur Verfügung stellen.“

Die FORE Group versteht sich daher auch als Service- und Beratungsunternehmen für die verschiedenen Facetten rund um gewerbliche Immobilien. Das in der Gruppe gebündelte Know-how und die Dienstleistungen sind schnell und flexibel je nach konkretem Bedarf des Kunden abrufbar. Großflächige Projektentwicklungen für Logistik bleiben weiterhin ein Tätigkeitsschwerpunkt der FORE Group.

Daneben bietet FORE auch Architektur- und Bauleistungen an. Dies ist unter anderem für Eigennutzer, Investoren sowie Family Offices interessant, die die Expertise von FORE in bestimmten Teilbereichen wie der Planung, Baurechtschaffung, im Projektmanagement, der Grundstücksentwicklung oder etwa der Technischen Due Diligence nutzen möchten.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem Property Management für eigene Objekte und die Portfolien Dritter. Die neu geschaffene Dienstleistungssparte Investment Services umfasst neben der Verkaufssteuerung eigener Projektentwicklungen die Transaktionsberatung für Dritte sowie Betreuung institutioneller und privater Investoren.

„Die Vorteile, die die FORE Group bietet, liegen in erster Linie in der gebündelten Kompetenz – von der Architektur und Planung über die komplexen Prozesse der Baurechtschaffung bis hin zu den finanziellen Aspekten einer gewerblichen Immobilie. Gepaart mit der Schnelligkeit und Flexibilität in der Ausführung und der vollständigen Wahlmöglichkeit für den Kunden, bis zu welchem Grad er sich dieser Leistungen bedient, schaffen wir ein innovatives Angebot, das auf großes Interesse im Markt trifft“, betont Oliver Schmitt.

Aktuelles Großprojekt der FORE Group ist die Errichtung,Vermarktung und Verwaltung des Logistik- und Gewerbeparks nextpark GG RheinMain in Groß-Gerau, den im Januar 2015 der französische Investor AEW Europe von der nextparx-Gruppe erworben hatte. red

Auf dem Bild – Die vier Gesellschafter der FORE Group (v.l.n.r.:) Jochen Gerber, Francisco J. Bähr, Oliver Schmitt und Marcus Jungheim.

Über Martin Schrüfer 1222 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss