Hoyer steigert EBITDA im ersten Halbjahr

Hamburg, 11.08.14 – Das Hamburger Logistikunternehmen Hoyer schloss das erste Halbjahr 2014 nach eigenen Angaben erfolgreich ab. Zahlen dazu gab es keine. Das operative Ergebnis (EBITDA) konnte bei stabilem Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent gesteigert werden.

 Die positive Entwicklung des ersten Halbjahres 2014 resultiert unter anderem aus den guten Ergebnissen im Bereich der Kontraktlogistik. Dazu trugen insbesondere die Business Units Petrolog und Foodlog wesentlich bei. Auch die Business Unit Gaslog verbesserte ihr Aktivitätsvolumen und das daraus resultierende Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr.

„Unsere langfristige Strategie, intermodale Verkehre international und global auszubauen, erweist sich weiterhin als richtig“, sagt Ortwin Nast, Chief Executive Officer der HOYER-Gruppe. „Wir werden auch zukünftig in den Terminalausbau in strategisch bedeutenden Regionen wie China und Europa investieren und unsere Flotte weiter ausbauen.“

„Trotz leichter konjunktureller Erholung besteht in der Logistikbranche nach wie vor ein hoher Preis- und Margendruck“, sagt Gerd Peters, Chief Financial Officer der HOYER-Gruppe. „Wir stellen uns den damit verbundenen Herausforderungen und sehen auch dem zweiten Halbjahr 2014 optimistisch entgegen.“ Zahlen fehlten in der Pressemitteilung. ms

 

Über Martin Schrüfer 1173 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss