Honeywell feiert 40 Jahre Barcode-Scanner

honeywell_screenMünchen, 01.07.2014 – Vor vierzig Jahren wurde zum ersten Mal eine Packung Wrigley’s Kaugummi in einem Supermarkt in Ohio, USA vor dem Verkauf gescannt. Scanner-Anbieter Honeywell feiert also.

Dabei kam eine damals revolutionäre Technologie zum Einsatz, die heute täglich etwa 5 Milliarden Mal genutzt wird – der Universal Product Code (UPC), besser bekannt als Barcode. Dieses Ereignis nimmt Honeywell zum Anlass, um den Geburtstag des Barcodes und dessen wichtige Rolle in den letzten 40 Jahren zu feiern. Honeywell hat mit Kunden die Scanning-Technologie seit der Erfindung des heute meistgenutzten Barcodes Code 39 bis zur Einführung des Aztec-2D-Barcodes für Flug- und  Zugtickets immer weiter entwickelt.

„Vor vierzig Jahren hätte ich mir niemals träumen lassen, welchen Einfluss der Barcode auf Verbraucher und Unternehmen auf der ganzen Welt haben würde“, sagt Horst Mollik, Territory Director DACH und Benelux bei Honeywell Scanning & Mobility, und ergänzt: „Wir nutzen die Möglichkeiten des Barcodes auf vielfältige Weise – sei es beim schnellen Checkout an der Kasse, über Scannen von wichtigen Rezepten bis hin zum Verfolgen einzelner Produkte bei einer Rückrufaktion. Wir liefern fortlaufend Scanning-Lösungen, die unseren Kunden bei einigen ihrer schwierigsten geschäftlichen Herausforderungen helfen. Honeywell Scanning & Mobility bietet ein breit gefächertes Portfolio an speziell auf den Einzelhandel abgestimmten robusten Scannern, die in Lieferketten weltweit Barcodeinformationen erfassen, verarbeiten und analysieren.“

Honeywell stellt zur Feier dieses Meilensteines und dessen Einfluss eine Microsite vor, die einen Blick wert ist. ms/red

Über Martin Schrüfer 1202 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss