Hamburg Sued stellt Europa-Mittelmeer-Route neu auf

Hamburg, 21.08. – Ende September baut der Logistikdienstleister Hamburg Süd seine Europa-Mittelmeerdienste und macht aus den bisherigen Diensten EMNR, UKEI und EMSR zwei neue: NESM und NENM.NESM ist der Nordeuropa-Südliches Mittelmeer-Dienst und NEMR der Nordeuropa-Nördliches Mittelmeer-Dienst.  Im NESM wird Hamburg Süd fünf Schiffe mit einer Kapazität zwischen 2.500 und 2.700 TEU (nominal) einsetzen. Folgende Hafenrotation wird angeboten: Felixstowe – Antwerpen – Hamburg – Tanger – Alexandria – Limassol – Ashdod – Mersin – Haifa – Alexandria – Felixstowe. Die ersten Abfahrten im neuen NESM-Dienst erfolgen am 26. September (südgehend) mit der „Cap Bizerta“ und am 3. Oktober (nordgehend) mit der „Cap Palmas“.

Im NENM kommen fünf Schiffe mit einer Kapazität von 1.700 bis 2.100 TEU (nominal) zum Einsatz. Die Hafenrotation lautet: Felixstowe – Hamburg – Antwerpen – Tanger – Beirut – Lattakia – Kumport – Gebze – Izmir – Salerno – Felixstowe. Die ersten Abfahrten im neuen NENM-Dienst sind für den 22. September 2010 (südgehend) mit der „Santa Francesca“ und am 8. Oktober 2010 (nordgehend), ebenfalls mit der „Santa Francesca“, vorgesehen.

Durch die Hafenanläufe des Hubports Tanger erhalten die wichtigen Märkte im östlichen Mittelmeer darüber hinaus Anbindung an das weltweite Liniendienst-Netzwerk der Hamburg Süd. Tunis ist zukünftig via Feeder-Service mit Tanger verbunden. Parallel zu den genannten Optimierungen wird auch die Hafenrotation im Italien – Syrien/Libanon/Ägypten-Dienst (EMDS) der Reedereigruppe angepasst. Hier lautet die neue Rotation: Salerno – Vado Ligure – Livorno – Alexandria – Beirut – Lattakia – Tartous (monatlich) – Salerno. red

Über Martin Schrüfer 1198 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss