Gutes Q1 fuer Kuehne und Nagel

Schindellegi, 19.04.13 – Gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahrs stieg der Umsatz der Kühne + Nagel-Gruppe um 5,4 Prozent auf CHF 5.094 Mio. Der Rohertrag erhöhte sich um 2,3 Prozent auf CHF 1.537 Mio. und das Betriebsergebnis (EBITDA) lag mit CHF 219 Mio. über Vorjahresniveau. Der Reingewinn beläuft sich auf CHF 134 Mio. (Vorjahr: CHF 68 Mio.).

Seefracht
In der Seefracht erhöhte Kühne + Nagel sein Containervolumen um 2,3 Prozent. Im Verkehr von Europa nach Asien musste Kühne + Nagel Volumeneinbussen hinnehmen und konnte in der Gegenrichtung nur ein moderates Wachstum realisieren. Auf vielen anderen Routen jedoch wurden Zuwächse zwischen 5 und 10 Prozent erzielt. Durch Massnahmen zur Verschlankung der Kostenstruktur werden die EBIT-Marge im Verhältnis zum Rohertrag (28,6 Prozent / Vorjahr: 28,3 Prozent) und das Betriebsergebnis kontinuierlich verbessert.

Luftfracht
Kühne + Nagel gelang es in der Luftfracht, seine Tonnage entgegen dem Markttrend (Rückgang um 2 Prozent) um rund fünf Prozent zu erhöhen. Neben der guten Auftragslage im asiatischen Exportgeschäft verzeichnete das Unternehmen moderate Zuwächse bei den von Europa ausgehenden Mengen. Effizientes Kostenmanagement und Produktivitätssteigerungen führten zu einer Erhöhung der EBIT-Marge im Verhältnis zum Rohertrag von 23,5 auf 24,2 Prozent. Das Betriebsergebnis verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr um 9,3 Prozent.

Kontraktlogistik
Der Nettoumsatz erhöhte sich währungsbereinigt um 2,5 Prozent. Das Betriebsergebnis konnte gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahrs um 27,3 Prozent gesteigert werden. Die EBITDA-Marge lag bei 3,8 Prozent (Vorjahr 3,1 Prozent).

Landverkehre
Die Geschäfts- und Ergebnisentwicklung im Bereich Landverkehre litt weiterhin unter der angespannten Wirtschaftslage in Europa. Zusätzlich beeinflussten die ungünstigen Witterungsverhältnisse im gesamten ersten Quartal des Jahres die Volumenentwicklung negativ. Während sich die Ergebnisse im Segment Teil- und Komplettladungen verbesserten, wirkte sich der Mengenrückgang im Stückgutbereich ergebnisbelastend aus. Insgesamt reduzierte sich das Betriebsergebnis von CHF 14 Mio. in der Vergleichsperiode des Vorjahrs auf CHF 2 Mio. im ersten Quartal 2013. Die EBITDA-Marge lag bei nicht befriedigenden 0,3 Prozent.

Karl Gernandt, Präsident des Verwaltungsrats der Kühne + Nagel International AG:

„Vor allem mit Blick auf die anhaltend rezessive Wirtschaftslage im Euroraum, die auch unser Unternehmen vor Herausforderungen stellt, können wir mit dem Ergebnis im ersten Quartal 2013 recht zufrieden sein. Die eingeleiteten Massnahmen zur Steigerung der Effizienz und Verbesserung der Rentabilität beginnen zu greifen, was sich an den Ergebnissen der Geschäftsbereiche Luftfracht und Kontraktlogistik eindrücklich zeigt. Unverändert werden wir den Fokus auf das Margen- und Kostenmanagement legen und sind zuversichtlich, damit weitere Verbesserungen erzielen zu können. Wachstumschancen werden sich vor allem in Regionen ausserhalb Westeuropas ergeben. Erfreuliche Entwicklungen waren im ersten Quartal 2013 vor allem in Nordamerika, Nah-/Mittelost, Osteuropa und in Südasien zu verzeichnen.“

Über Martin Schrüfer 1184 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss