Gordon Riske bleibt bis 2022 Vorstandsvorsitzender der KION Group

482181Wiesbaden, 15.07.2016 – Der Aufsichtsrat der KION GROUP AG hat die Bestellung des Vorstandsvorsitzenden Gordon Riske (59) um fünf Jahre verlängert. Riske wird die KION Group damit bis zum 30. Juni 2022 führen. Sein derzeitiger Vertrag, der zuletzt 2013 erneuert worden war, läuft noch bis Ende Juni 2017.

„Gordon Riske hat die KION Group in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich neu ausgerichtet“, sagte der Vorsitzende des Aufsichtsrats, John Feldmann. „Das Unternehmen bietet heute seinen Kunden weltweit das jeweils richtige, den regionalen Marktanforderungen entsprechende Flurförderzeuge-Portfolio. KION verfügt hierzu über weltweit verfügbare Spitzentechnologie, herausragende Innovationskraft und die Position als Kostenführer der Industrie. Unter der Führung von Gordon Riske entwickelt sich die KION Group nach verschiedenen strategischen, das Unternehmen transformierenden Akquisitionen weiter zum global führenden Anbieter von integrierten automatisierten Intralogistik-Lösungen für Industrie und Handel 4.0. Der Aufsichtsrat der KION GROUP AG ist überzeugt, dass das Unternehmen unter der Führung von Gordon Riske auch künftig erfolgreich profitabel wachsen wird, und freut sich auf die Fortsetzung der exzellenten Zusammenarbeit.“

Gordon Riske betonte: „Ich danke dem Aufsichtsrat für das fortgesetzte Vertrauen und freue mich darauf, mit all meiner Kraft, der Unterstützung meiner Vorstandskollegen und natürlich unserer Mitarbeiter unser profitables Wachstum fortzuführen und so den Wert unseres Unternehmens für unsere Aktionäre langfristig weiter zu steigern. Wir wollen unsere technologisch führende Position als Komplettanbieter absichern und die Präsenz der KION Group in allen Regionen und Märkten der Welt weiter ausbauen. Unser Fokus liegt ganz auf unserer Innovationskraft und darauf, die Bedürfnisse unserer Kunden noch umfassender als bislang zu bedienen. Dazu transformieren wir das Unternehmen hin zu einem führenden Anbieter von Intralogistik 4.0 Lösungen.“

 

Über Gordon Riske

Der gebürtige Amerikaner Gordon Riske war zum 1. Oktober 2007 zum Mitglied der Geschäftsführung der KION Group bestellt worden und hatte im April 2008 den Vorsitz der Geschäftsführung des Unternehmens übernommen, das er in den Folgejahren von einem europäischen zu einem globalen Anbieter von Flurförderzeugen und verbundenen Dienstleistungen entwickelte. 2012 gewann er Weichai Power als langfristig orientierten strategischen Partner und Ankerinvestor. Dem Börsengang der KION GROUP AG im Juni 2013 folgte die erfolgreiche Verankerung im MDAX, im STOXX Europe 600 sowie im FTSE EuroMid. Mit den Akquisitionen von Egemin, Retrotech und zuletzt Dematic entwickelt Riske das Unternehmen im Rahmen der Strategie 2020 zu einem globalen Intralogistik-Komplettanbieter. Vor seinem Eintritt in die KION Group war Riske Vorstandsvorsitzender der DEUTZ AG in Köln, einem weltweit führenden Hersteller von Diesel- und Gasmotoren. Zuvor war er in den USA und in Deutschland in verschiedenen lei tenden Aufgaben in der KUKA-Unternehmensgruppe tätig, zuletzt als Vorsitzender der Geschäftsführung der KUKA Roboter GmbH, Augsburg. Riske hat am Lawrence Institute of Technology in Southfield im US-Bundesstaat Michigan Elektrotechnik studiert und besitzt einen MBA-Abschluss der Graduate School of Business Administration Zürich.

Das Unternehmen KION

Die KION Group ist mit den sieben Marken Linde, STILL, Fenwick, OM STILL, Baoli, Voltas und Egemin Automation Marktführer für Flurförderzeuge in West- und Osteuropa, weltweit die Nummer Zwei ihrer Branche und führender ausländischer Anbieter in China. Die Marken Linde und STILL bedienen das Premium-Segment weltweit. Fenwick ist der größte Material-Handling-Anbieter in Frankreich, und OM STILL ist ein Marktführer in Italien. Die Marke Baoli konzentriert sich auf das Economy-Segment; Voltas ist ein führender Anbieter von Flurförderzeugen in Indien. Egemin Automation ist ein führender internationaler Spezialist für Logistik-Automatisierung. Die KION Group ist in mehr als 100 Ländern präsent und erzielte im Geschäftsjahr 2015 mit rund 23.500 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 5,1 Mrd. Euro. Die Aktie der KION GROUP AG ist an der Deutschen Börse in Frankfurt notiert und Mitglied im MDAX, dem deutschen Börsenindex für mittelgroße Werte, im STOXX Europe 600, der die 600 größten Unternehmen in Europa umfasst sowie im FTSE EuroMid, in dem mittelgroße europäische Werte zusammengefasst sind.

Über Martin Schrüfer 1199 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss