Future Labs: Mercedes-Benz Trucks stellt Strategie für IAA Nutzfahrzeuge vor

Wörth am Rhein, 29.06.2018 – Im Rahmen einer Presseveranstaltung hat Mercedes-Benz Trucks vor rund 100 Journalisten zukünftige Trends rund um seine seine Nutzfahrzeuge vorgestellt. Der Trend geht dabei nach innen.

Die Show, trendig als „FutureLab“ tituliert, ging im Besucher-Informations-Center (BIC) des Mercedes-Benz-Werks in Wörth am Rhein über die Bühne. Von Technik und den Trucks selbst war dennoch wenig zu sehen (abgesehen von drei in Schwarz-Rot-Gold lackierten Actros-Lkw vor dem Eingang), dafür aber viele Ideen für die Zukunft. Dementsprechend machte Steffen Kamp, bei Mercedes-Benz Tricks als Head of Future & Transport Logistics quasi „Mr. Zukunft“ den Anfang mit einer kurzen Rede. Er skizzierte die Stadt der Zukunft, in der intelligente Nutzfahrzeuge mit dem Menschen agieren, leise und emissionsfrei fahren und dabei auch keine Unfälle verursachen. Von „Driver Diversity“ bis Platooning und Urban Gardening gab es kaum einen Trend, der ausgelassen wurde. Entsprechend bunt wie unverbindlich geriet der Vortrag.

Stefan E. Buchner, Head of Mercedes-Benz Trucks, hatte im Anschluss einige technische Ankündigungen und Einschätzungen parat. So kündigte Buchner an, dass die Predictive Power Train Control, also der Topographie der Strecke angepasste Schaltempfehlungen, auch innerstädtisch funktionieren und mit der automatischen Verkehrzeichenerkennung gekoppelt werde. Den Hybrid-Antrieb sieht Buchner im Nutzfahrzeugbereichen dagegen nicht: „Wir konzentrieren uns bei der Entwicklung dagegen voll auf den rein elektrisch angetriebenen Lkw“. Zum Thema werde Mercedes-Benz Trucks zeitnah Neues verkünden. Des weiteren sei vor allem das Ziel. dioe Sicherheit der Lkw zu verbessern und den Menschen zu schützen. Das könne beispielsweise durch ein besseres Sichtfeld für den Fahrer geschehen, durch Assistenzsysteme, die Verkehrsschilder lesen, durch Systeme, die automatisch Abstand zum Fahrzeug davor halten und auch selbständig den Lkw in Kurven in der Spur halten sowie durch Vernetzung. „Der Lkw der Zukunft wird viele Fragen beantworten“, ist sich Buchner sicher.

Den Vorträgen schlossen sich mehrere Workshops an, während denen der Hersteller mehrere Zukunftsthemen wie Sicherheit, Antriebe oder Gesetzgebung beleuchtete. Auch Prof. Dr. Uwe Baake, Leiter Produktentwicklung bi Mercedes-Benz Lkw, war sich beim Abschlussfazit der Veranstaltung sicher: „Stahl und Eisen spielen noch eine Rolle, aber Elektronik ist das Thema in den Fahrzeugen“. Produktankündigungen sollen nun wohl zu einem späteren Zeitpunkt, aber noch vor der IAA Nutzfahrzeuge Ende September, folgen. ms

Über Martin Schrüfer 1307 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*