Finanzsenator mag die Reedereien-Fusion

Hamburg, 17.04.14 – Das erste Statement nach der Bekanntgabe der Fusion der Reedereien Hapag-Lloyd und CSAV kommt aus der Politik. Der Hamburger Finanzsenator findet das Vorhaben gut.

„Es ist vor allem auch für die Stadt ein Gewinn, den Zusammenschluss unter Hamburger Führung zu vollziehen und damit die Unternehmenszentrale am Ballindamm zu stärken“,

ließ Peter Tschentscher (SPD), am abend des 16. April verbreiten. Aus Sicht der Freien und Hansestadt Hamburg ist der Optimismus auch dringend angebracht, denn sie ist mit 37 Prozent im Moment größer Anteilseigner von Hapag-Lloyd und hat den Kauf der Anteile damals unter anderem mit dem Hinweis auf Einnahmen durch Dividenden begründet. Diese bleiben aber dank der negativen Geschäftszahlen von Hapag-Lloyd mit schöner Regelmässigkeit aus. ms

Über Martin Schrüfer 1261 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss