Ex-Beluga-Chef Niels Stolberg vor neuen Problemen

Nicht mehr oft am Steuer: Niels Stolberg.
Nicht mehr oft am Steuer: Niels Stolberg.

Bremen/Spiekeroog, 06.05. – Während die Reederei Beluga beziehungsweise das, was von ihr noch übrig ist, aktuell keine Schlagzeilen schreibt, sieht sich Ex-Beluga-Chef Niels Stolberg mit neuen Problemen konfrontiert: Die Staatsanwaltschaft geht einem neuen Verdacht nach…Diesmal geht es nicht um Stolbergs Arbeit für Beluga, sondern um Spendengelder für die Beluga School of Life in Thailand, die möglicherweise nicht dort gelandet sind, wo sie hingehört hätten. Ein entsprechendes Gerücht geisterte bereits vor Wochen durch die Medien, LT-manager entschied sich damals aber gegen eine Veröffentlichung aufgrund einer dünnen Faktenlage. Nun hat der NDR erneut das Feuer auf Stolberg eröffnet und in einem Bericht angedeutet, dass die Spenden dorch nicht komplett für den guten Zweck verwendet worden seien. Der NDR stützt sich auf Recherchen des Juristen Jens-Peter Gieschen. Die Staatsanwaltschaft prüft nun den Anfangsverdacht, Stolberg verweist auf einen Prüfbericht zu dem Thema, der ihn bereits vor Wochen in der Sache entlastet hätte. Und sieht sich als Opfer einer Kampagne, da dieser Tage an anderer Stelle auch um das eingefrorene Privatvermögen des Unternehmers vor Gericht verhandelt wird. Stichwort „mundtot machen“ und so. ms

Über Martin Schrüfer 1261 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss