EU-Förderprojekt NexTrust für nachhaltige Logistik startet

www.gs1-germany.deKöln, 29.07.2015 – „Grüne Logistik“ ist in aller Munde, Ansätze gibt es viele. Die Europäische Union (EU) will jetzt die Player zusammenbringen und startet mit NexTrust ein Förderprojekt, das auf Logistikkooperationen entlang der gesamten Wertschöpfungskette setzt. Unter dem Dach des derzeit größten EU-Forschungsprogramms Horizon 2020 zielt die EU mit NexTrust darauf ab, effizientere und nachhaltigere Logistikprozesse zu schaffen. Während des 42 Monate dauernden Projekts sollen in insgesamt 21 Pilotprojekten die Anzahl der genutzten Verkehrsmittel um 20 Prozent und CO2-Emmissionen durch die intelligente Kombination der Verkehrswege Luft, Schiene, Straße und Wasser um 50 Prozent gesenkt werden. Ein weiteres Ziel ist die um 50 Prozent stärkere Auslastung der Transportmittel, etwa durch die gemeinsame Bündelung von Transporten.

Insgesamt 30 Unternehmen gehören dem NexTrust-Konsortium an, darunter namhafte Hersteller und Logistikunternehmen, die zusammen ein Frachtvolumen von gut einer Millionen LKW-Transporten pro Jahr in Europa bewegen. Ebenfalls Mitglied des Konsortiums ist GS1 Germany. Das Kölner Unternehmen, bekannt durch Standards und Lösungen entlang der Wertschöpfungskette, bringt seine Expertise aus der Entwicklung und Umsetzung von Standards in der Logistik und der Prozessoptimierung ein. Konkret unterstützt GS1 Germany das Förderprojekt durch Schaffung eines Beirats, der den an den Pilotprojekten beteiligten Unternehmen mit seiner Expertise zur Seite steht. Hier können Unternehmen aus Industrie, Handel und Logistik mitwirken. Interessierte Unternehmen wenden sich dazu an Bettina Bartz.

Die Pilotprojekte decken branchenübergreifend die gesamte Wertschöpfungskette vom Rohmaterial bis zur Übergabe des fertigen Produkts an den Endverbraucher ab. Als Partner aus der Wissenschaft validieren Universitäten aus Belgien und den Niederlanden die Projektergebnisse. Die ersten Resultate werden für 2016 erwartet. red

Das komplette NexTrust-Konsortium besteht aus diesen Unternehmen:

2degrees, Arcese, Beiersdorf, BLUEWAVE, BorealisL.A.T, Colruyt Group, CRITT Transport et logistique, Delhaize, ELUPEG, EVO Dutch Shippers Council, Fiege Logistik, Giventis International BV, GS1 Belgium & Luxembourg, GS1 Germany, GS1 Switzerland, Kimberly Clark, Kneppelhout Korthals Lawyers, Mondelez E.B.S.C., Norwegian Logistics AS, Panasonic Europe, Pastu Consult, Pinguin Foods, TRI-VIZOR, TX Logistik (Coordinator), Unilever, Vlerick Business School, VU University Amsterdam, Wenzel logistics GmbH, Wolters Kluwer Transport Services, YSCO.

Über Martin Schrüfer 1184 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss