EBS ohne CMO und vielleicht auch ohne Sabine Fuchs

Sabine Fuchs (Foto: EBS)

Wiesbaden, 08.06. – Nachdem es in den vergangenen Wochen um das Thema Christopher Jahns und EBS eher ruhig war – mit Ausnahme unter anderem von Aktivitäten von Anwälten, die Jahns beauftragt hatte – macht nun eine neue Spekulation die Runde … Laut „Wiesbadener Kurier“ hat der Aufsichtsrat der EBS Geschäftsführerin und CMO Sabine Fuchs am 7. Juni gekündigt. Die EBS hat zum Thema bis dato noch kein offizielles Statement veröffentlicht. Über die Gründe der möglichen Kündigung kann auch der „Wiesbadener Kurier“ nur spekulieren und hat vor einigen Tagen einen sehr bunten Bericht zu dem Thema veröffentlicht. Wer Räuberpistolen goutiert, kann diesen Bericht hier nachlesen. Offiziell liegt von der EBS auf Nachfrage von www.lt-manager.de noch keine Bestätigung oder Dementi zu dem neuen Gerücht vor. ms

UPDATE: Mittlerweile hat die EBS offiziell bestätigt, dass der Geschäftsführungsbereich CMO aufgelöst wird. Weitere Details beziehungsweise eine Antwort auf die Frage, was das für Sabine Fuchs bedeutet, liegen nicht vor.


Archiv: http://www.lt-manager.de/keine-einigung-zwischen-ebs-und-christopher-jahns (20.05.)

Über Martin Schrüfer 1274 Artikel

Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss