DVZ-Forum Green Logistics: Katharina Tomoff optimistisch in Sachen GoGreen

Katharina Tomoff, Deutsche Post DHL

Hamburg, 10.06. – Beim DVZ-Forum Green Logistics am 8. Juni in Hamburg durfte dieses Unternehmen natürlich nicht fehlen: Die Deutsche Post DHL – und ihr Programm GoGreen, exzellent vorgestellt von Katharina Tomoff, Vice President des Projekts Go Green bei Deutsche Post DHL. Eines der spannendsten Stichwörter des Vortrags war das „Carbon Accounting“ (Buchhaltung).Katharina Tomoff machte in ihrem Referat zunächst klar, dass ein Programm wie GoGreen bei einem Arbeitgeber wie der Deutschen Post DHL, die rund 500.000 Mitarbeiter weltweit hat, durchaus Dimensionen annimmt, die klimarelevant sein können und bekräftigte das Ziel, dass das Unternehmen einschließlich der Sub-Unternehmen bis 2020 30 Prozent weniger CO2 ausstoßen wolle. Als Zwischenziel sind für die eigenen Unternehmen eine Einsparung von zehn Prozent bis 2012 geplant.

Die Deutsche Post DHL setzt dabei an verschiedenen Stellen an, um das Ziel zu erreichen:

Optimierung der Flotte
Netzwerkeffizienz
Mobilisierung der Mitarbeiter
Energieeffizienzsteigerung in Gebäuden
Einbindung von Subunternehmen & Kunden

Interessant ist beispielsweise auch, dass das Unternehmen dabei ist, das Carbon Accounting einzuführen, was nichts anderes bedeutet, als dass bereits in der Buchhaltung auch der CO2-Ausstoß eines Produkts oder eines Vorgangs verzeichnet ist. Dies läßt später wiederrum zahlreiche Möglichkeiten zur Quantifizierung der unternommenen Anstrengungen.

„Wir sehen Umweltschutz nicht als add-on, nach dem Motto ‚Wir spenden für Haiti und machen auch irgendwas für die Umwelt‘, sondern integrieren das Thema in das eigene Geschäftsmodell. Nur so können wir für uns und unseren Planeten etwas erreichen“, erklärte Tomoff am Ende des bemerkenswerten Vortrags.

Auf ein anderes Thema baut Katharina Tomoff indes nicht mehr: Von DVZ-Chefredakteur Björn Helmke auf das Thema Gigaliner angesprochen, meinte die Bonnerin: „Wir stehen für Versuche zur Verfügung. Aber wir bauen nicht mehr auf das Thema, denn wir können nicht darauf warten.“

Über Martin Schrüfer 1298 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss