DLK: Eitel Sonnenschein bei GEFCO

Mörfelden-Walldorf/Berlin, 24.10. – GEFCO Deutschland hat 2010 von der anziehenden Wirtschaft profitiert, wie während einer Pressekonferenz während des Deutschen Logistik-Kongresses deutlich wurde. Das steigende Transportaufkommen in den wichtigsten Industriezweigen und Neugeschäftsgewinne sorgten in den ersten neun Monaten 2010 für Wachstum. Mit dem Schwerpunkt auf multimodalen Verkehren nach Mittel- und Zentralasien treibt GEFCO den Ausbau der Schienentransporte voran. Die GEFCO Geschäftsbereiche Overseas (OVS) und Overland (OVL) konnten eine deutliche Umsatzsteigerung verbuchen, während der Bereich Automotive (TLA) einen leichten Rückgang verzeichnet hat. Der Bereich Overseas umfasst die Luft- und Seefracht sowie die Logistik in und aus nordafrikanischen Staaten. Im Segment Overland, das alle Transporte von Sammelgut bis zu Teil- und Komplettladungen umfasst, konnten sowohl Umsatz als auch Produktivität deutlich gesteigert werden.

Besonders erfolgreich war GEFCO im Bereich der Werksversorgung für Industriekunden. Der Bereich Automotive hat sich besser als der allgemeine Markttrend entwickelt. Bedingt durch das Auslaufen der Abwrackprämie ist die Zahl der Neuzulassungen gesunken. GEFCO Deutschland hat diesen Rückgang durch eine Reihe von Neugeschäftsgewinnen aufgefangen. Damit fiel das Ergebnis hier zwar geringer aus als im letzten Jahr, lag aber dennoch deutlich im positiven Bereich.

„Wir haben im Jahr 2009 unsere Hausaufgaben erledigt. Unser operatives Ergebnis liegt am Ende des dritten Quartals bereits über dem Gesamtergebnis des Jahres 2009. Über eine strenge Kostenkontrolle hinaus haben wir insbesondere die Auslastung und die Linienplanung optimiert und unsere Vertriebsaktivitäten verstärkt“, erläutert Abel Lamé, Geschäftsführer GEFCO Deutschland. „Unsere Strategie der Qualitätssteigerung, Kundenbindung und Netzwerkoptimierung hat gegriffen. Daher erwarten wir für das kommende Jahr ein robustes Wachstum.“ red

Über Martin Schrüfer 1198 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss