DB Schenker stellt Europa-Geschäft neu auf

kaiser_ewaldEssen, 29.12.2015 – DB Schenker Logistics stellt sein Europa-Geschäft neu auf und verschmilzt vier Management-Regionen zu einer. Die Region Europe wird zum 1. Januar mit gut 40.000 der insgesamt 65.000 Mitarbeiter der größte Geschäftsbereich der DB-Logistiktochter. Die 36 europäischen Länderorganisationen sind dann in zehn Länderclustern zusammengefasst.Chief Executive Officer der neuen Region Europe wird Ewald Kaiser, der zugleich im Vorstand der Schenker AG weiterhin für den Landverkehr zuständig ist. „Unser neuer Auftritt in Europa macht DB Schenker Logistics schlagkräftiger und schneller bei Entscheidungen und Umsetzung. In Zeiten der Digitalisierung und Globalisierung ist das ein unerlässliches Unterfangen“, sagt Jochen Thewes, Vorstandvorsitzender der Schenker AG in Essen. „Durch die Zentralisierung wird die Region Europe an Geschwindigkeit aufnehmen.“

Ewald Kaiser ergänzt: „Vor allem bei globalen Kunden ist der Wunsch nach dem einen, grenzenlosen Europa groß. Die neue Struktur reflektiert diese Marktanforderung. Es ist einfacher, integrierte Logistik-Lösungen zeitnah und komplett auf den Kunden zugeschnitten umzusetzen, wenn Entscheidungswege vereinfacht oder verkürzt werden.“ Zugleich werde durch schlankere Strukturen mit Kostenvorteilen gerechnet. red

Die zehn Ländercluster der Region Europe:
1) Deutschland und die Schweiz
2) Nordics: Schweden, Finnland, Norwegen, Dänemark
3) Frankreich und Marokko
4) Southeast: Österreich, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Bulgarien, Bosnien Herzegowina, Kroatien, Tschechien, 
Serbien, Griechenland, Ungarn, Mazedonien, Türkei
5) Polen und Eastern Europe: Polen, Estland, Lettland, Litauen, Ukraine, Weißrussland
6) BeNeLux: Niederlande, Belgien, Luxemburg
7) Italien
8) UK und Irland
9) Iberia: Spanien, Portugal
10) Russland
Über Martin Schrüfer 1261 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss