DB Schenker Award geht an Dr. Anita Petrick

Berlin, 01.11. – Der mit 10.000 Euro dotierte DB Schenker Award 2009 geht an Dr. Anita Petrick von der TU Darmstadt. Die Wissenschaftlerin setzte sich mit ihrer Dissertation „Multimodale Produkte im Revenue Management: Potenziale und Ansätze zur Realisierung einer Kapazitätssteuerung“ gegen die Konkurrenz aus ganz Europa durch.
Die Dissertation von Dr. Petrick befasst sich mit den besonderen Herausforderungen, die entstehen, wenn es um „multimodale“ Produkte geht. Dies sind Produkte mit unterschiedlichen Services, die dem Kunden zur Verfügung gestellt werden, um seine Bedürfnisse zu erfüllen. „Mit ihrer Arbeit hat Frau Dr. Petrick ein Thema gewählt, das nicht nur innovativ, aktuell und praxisrelevant ist, sondern das auch in der einschlägigen wissenschaftlichen Diskussion bisher noch wenig erforscht wurde. Die Thematik ist auch für DB Schenker von hohem Interesse, denn Multimodalität betrifft große Teile unserer Transportservices“, sagt Dr. Karl-Friedrich Rausch, im Vorstand der DB Mobility Logistics AG verantwortlich für das Ressort Transport und Logistik.


Ebenfalls mit 10.000 Euro ausgezeichnet wurde der Lehrstuhl für Operations Research von Prof. Wolfgang Domschke an der TU Darmstadt für die Förderung und Begleitung der Arbeit von Dr. Petrick. Der DB Schenker Award wird von der Stinnes-Stiftung verliehen und gilt als eine der höchsten europäischen Auszeichnungen für Logistiker. Die bei der DB Mobility Logistics AG angesiedelte Stinnes Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung, die 1983, anlässlich des 175-jährigen Firmenjubiläums der Stinnes AG, ins Leben gerufen wurde. Bereits seit 1978 wird jährlich ein Award zur Auszeichnung von jungen Wissenschaftlern vergeben. Mit der Auszeichnung werden gemeinnützige wissenschaftliche Zwecke gefördert, insbesondere akademische Arbeiten von jungen Wissenschaftlern auf dem Themengebiet Transport, Logistik und Verkehrswesen.

Über Martin Schrüfer 1245 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss