Daimler stellt BharatBenz vor

Noch Erlkönige: BharatBenz will Indiens Nutzfahrzeugmarkt erobern. (Foto: Daimler)

Chennai/Indien, 24.02. – Daimler Trucks hat heute die für den indischen Markt entwickelte Lkw-Marke BharatBenz vorgestellt. Sie wird Kunden in Indien ein umfassendes Produktprogramm von Lkw in den Klassen 6 bis 49 Tonnen und Lösungen für verschiedene Einsatzbereiche bieten.Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter von Mercedes-Benz Cars, Andreas Renschler, im Vorstand der Daimler AG verantwortlich für Daimler Trucks und Daimler Buses, sowie Marc Llistosella, Managing Director und CEO Daimler India Commercial Vehicles, präsentierten die Marke BharatBenz am Produktionsstandort von Daimler India Commercial Vehicles in Oragadam bei Chennai, Indien. „Mit unserer neuen Lkw-Marke setzen wir ein klares Zeichen: Daimler ist in Indien zuhause. Unsere BharatBenz-Lkw sind die richtige Mischung aus Daimler-DNA und indischem Markt-Know-how. Sie werden in Indien für Indien und von Fachkräften aus Indien entwickelt und gebaut.“ sagte Dr. Dieter Zetsche.

„Indien ist bereits seit Jahren auf Wachstumskurs und bietet mit gesamtwirtschaftlichen Wachstumsprognosen von sieben bis acht Prozent auch in den nächsten zehn Jahren ein enormes Potenzial. Wir gehen davon aus, dass die indische Lkw-Industrie ihr Volumen bis 2020 verdoppeln wird. Wir werden bei dieser Entwicklung eine bedeutende Rolle spielen. Diesen vielversprechenden Markt werden wir mit unserem Produktprogramm für das „New Middle Market-Segment“ bedienen. Denn die Anforderungen der indischen Kunden steigen und wir reagieren darauf mit neuen Lkw-Standards in Bezug auf Leistung, Qualität, Zuverlässigkeit und Effizienz. Prognosen zufolge wird das Segment des „New Middle Markets“ im Jahr 2020 bis zu 80 Prozent des indischen Lkw-Marktes ausmachen.“ erklärt Andreas Renschler.

Dabei unterstreicht die Wahl der Bezeichnung Bharat das Engagement von Daimler Trucks, sich ganz auf die lokalen Marktanforderungen einzustellen. Denn Bharat bedeutet übersetzt  in die verschiedenen Landessprachen „Indien“. 2012 wird die Lkw-Produktion in Oragadam bei Chennai anlaufen. Am dortigen Daimler-Standort befindet sich auf einer Fläche von rund 160 Hektar neben dem Produktionswerk auch eine hochmoderne Teststrecke, die den kompromisslosen Qualitäts- und Leistungsanspruch des Unternehmens verdeutlicht. Daimler hat dort bereits zahlreiche Fahrzeuge auf über einer Million Testkilometern auf Herz und Nieren geprüft. Die Gesamtinvestitionen von DICV werden sich auf über 44 Mrd. Indische Rupien (rund 700 Millionen Euro) belaufen. red

Über Martin Schrüfer 1198 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss