Dachser erweitert LCL-Serviceangebot

Kempten, 12.06.2018  – In diesem Jahr schaltet Dachser 26 neue LCL-Verbindungen (Less than Container Load) auf. Unter LCL-Verbindungen versteht man Sendungen, die keinen ganzen Container ausfüllen. Bei sechs bereits bestehenden Diensten erhöht das Unternehmen die Frequenz von 14-tägigen auf wöchentliche Abfahrten.

Zeitlich sind die LCL-Services eine interessante Option: Durch gezielte Bündelung der Waren und feste Containerläufe zwischen den Ports profitieren die Kunden von einer besseren Planbarkeit, Schnelligkeit und Transparenz ihrer Sendungen. So benötigen die Sendungen zwischen Bangalore und Hamburg beispielsweise eine Transitzeit von 22 Tagen.

Günther Laumann, Head of Global Ocean Freight bei Dachser, dazu:

„Kunden, die unseren LCL-Service nutzen, profitieren von attraktiven Laufzeiten, schnellerer Warenverfügbarkeit am Empfangsort, mehr Flexibilität und einer exakten Planbarkeit der Supply Chain durch Steuerung des Containers und der direkten Schiffsverbindung.“

Neue Linien im LCL-Sammelverkehr                                                                                                   Aktuell sind folgende feste Linien im  LCL-Sammelverkehr hinzugekommen: Ab Bremen organisiert Dachser wöchentliche LCL-Services zu neuen Zielen in den USA (Los Angeles, New York, Chicago, Boston, Houston, Atlanta und Charlotte), von Hamburg aus bietet Dachser LCL-Services nach Indien (Nhava Sheva und Chennai) an. Ab ersten Juni gibt es eine Verbindung von Hamburg nach Neu-Delhi. Umgekehrt gibt es Verbindungen von Chennai und Nhava Sheva nach Hamburg. Neu hinzugekommen sind die Linien Neu-Delhi und Bangalore nach Hamburg. Eine weitere verkehrt wöchentlich von Shanghai in China nach Santos in Brasilien. Ab Antwerpen organisiert das Unternehmen Linien nach Hong Kong, Veracruz, Singapur, Busan und Nhava Sheva. mm

 

1 Trackback / Pingback

  1. Panattoni baut für Dachser in Überherrn | LT-manager

Kommentare sind geschlossen.