CSAV winkt Fusion mit Hapag-Lloyd durch

Valparaiso/Chile, 25.03.14 – Langsam kommt Schwung in die Bude: Am 21. März haben die Aktienbesitzer der chilenischen Reederei CSAV den Fusionsplänen mit Hapag-Lloyd zugestimmt. Und zwar mit deutlicher Mehrheit.

In Valparaiso stimmten 84,5 Prozent aller Aktienbesitzer, die gesamt 92,6 Prozent aller Aktien halten, für die Fusionspläne. Nun warten alle Beteiligten auf den 20. April – bis dahin ist klar und Deadline, ob die Sperrminorität von 5 Prozent gegen die Fusion stimmt oder nicht.  CSAV wird gemäß dem Ende Januar verabschiedeten Memorandum of Understanding der beiden Unternehmen (wir berichteten) nach der Fusion 30 Prozent des neuen Reeder-Giganten halten. Zudem beschlossen die Anteilseigner eine Kapitalerhöhung von 200 Millionen Dollar, die für den Bau von sieben Schiffen der 9.300-TEU-Klasse verwendet werden sollen. Die Schiffe werden von Samsung Heavy Industries (SHI) in Korea gebaut und ab Ende 2014 erwartet. ms

Über Martin Schrüfer 1223 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss