Contargo schliesst Wincanton-Integration ab

Duisburg, 05.10.12 – Nachdem Contargo zum 2. Januar die Übernahme von sechs Container-Standorten der ehemaligen Wincanton GmbH vereinbart hatte, kann das Unternehmen diese Übernahme zum 1. Oktober 2012 auch rechtlich abschließen.

Zu diesem Stichtag werden alle Rechte und Pflichten aus bestehenden Kundenvereinbarungen und –verträgen auf die jeweiligen Contargo-Gesellschaften übertragen. „Die rechtsgültige Übernahme der Terminals bildet den Abschluss des außerordentlich reibungslos verlaufenen Integrationsprozesses der neuen Standorte“, erklärte Thomas Löffler, Sprecher der Geschäftsführung von Contargo. „Wir haben bis heute alle wichtigen Maßnahmen durchgeführt, um die neuen Terminals in das trimodale Container-Netzwerk von Contargo aufzunehmen. Wir haben in allen Bereichen das Corporate Design von Contargo eingeführt und dabei zum Beispiel alle Terminals neu beschildert.“

Zu den sechs neuen Standorten gehören die ehemaligen Wincanton-Standorte in Neuss und Weil am Rhein, die ab 1. Oktober zur Contargo Network Service GmbH & Co. KG gehören. Contargo Network Service organisiert innerhalb des Contargo-Netzwerks vor allem die nicht so alltäglichen Aufträge über mehrere Terminals hinweg. Die früheren Wincanton-Terminals in Frankfurt Ost sowie das Anfang September von Mainz nach Gustavsburg umgezogene Terminal wurden mit dem Contargo-Terminal in Koblenz zur Contargo Rhein-Main GmbH zusammengeführt. Das einstige Wincanton-Terminal in Mannheim gehört nun mit dem Contargo-Terminal in Ludwigshafen zur Contargo Rhein-Neckar GmbH und das ehemalige Wincanton-Terminal in Karlsruhe mit dem Contargo-Terminal in Wörth zur Contargo Wörth-Karlsruhe GmbH. red

Über Martin Schrüfer 1198 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss