Binnenschifffahrt plus 12 Prozent, Seeverkehr plus acht Prozent

Berlin, 30.10. – Laut Statistischem Bundesamt geht es derzeit sowohl in der Binnenschifffahrt als auch im Seeverkehr bergauf: Erstere machte im ersten Halbjahr 2010 ein Plus von knapp 12 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, zweitere legte um acht Prozent zu.

Im ersten Halbjahr 2010 hat nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) die Güterbeförderung in der Binnenschifffahrt gegenüber dem 1. Halbjahr 2009 um knapp 12% zugenommen. Noch besser entwickelte sich der Containerverkehr mit einem Plus von 21,4%. Insgesamt wurden in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres 111,3 Millionen Tonnen Güter auf deutschen Binnenwasserstraßen befördert. Damit wurde allerdings das Niveau von 2008 – vor der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise – noch nicht wieder erreicht. Damals waren im ersten Halbjahr 125,1 Millionen Tonnen befördert worden.

Im ersten Halbjahr des Jahres 2010 hat der Güterumschlag der Seeschifffahrt gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 8,1% zugenommen. Demnach wurden 138,1 Millionen Tonnen Güter in deutschen Seehäfen umgeschlagen. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2008 – vor der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise – betrug die Menge der ein- und ausgeladenen Seegüter noch 162,4 Millionen Tonnen. Damit lag der Seeverkehr im ersten Halbjahr des Jahres 2010 trotz der derzeitigen Erholung immer noch etwa 15% unter seinem damaligen Höchstwert. Mit einem Plus von über 11% gegenüber dem ersten Halbjahr 2009 hat der Empfang aus dem Ausland stärker zugenommen als der grenzüberschreitende Versand (+ 4,8%).

Über Martin Schrüfer 1245 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss