Beluga Shipping in unruhigem Fahrwasser

Derzeit an Land: Niels Stolberg.

Bremen, 07.03. – Bei der Bremer Reederei Beluga Shipping überschlagen sich derzeit die Ereignisse: Niels Stolberg, geschäftsführender Gesellschafter und Gründer des Unternehmens, hat sich beurlauben lassen. „Finanzielle Restruktuierungsmaßnahmen“ wurden angekündigt, zudem macht der Investor Oaktree Ärger. Wie diversen Medienberichten zu entnehmen ist, hat Oaktree (dem Unternehmen gehören 49,5 Prozent von Beluga Shipping) in Bremen eine Strafanzeige gegen Niels Stolberg gestellt. Er habe demnach Oaktree nicht richtig über die wirtschaftliche Lage des Unternehmens informiert. Stolberg hat sich am 3. März beurlauben lassen, er übergab die Geschäfts an Roger Iliffe (offiziell als „Chief Restructuring Officer“ bei Beluga bezeichnet) und Michael Maynard. Zudem hat Oaktree Capital wohl eigene Vorstellungen, wie es mit Beluga Shipping künftig weitergehen solle. Wer etwas hinter die Kulissen der Wirtschaft blickt, weiß allerdings, dass beispielsweise kurz vor feindlichen Übernahmen – und danach sieht es im Moment wohl aus – mit härtesten Bandagen gekämpft wird und Aussagen in der Öffentlichkeit oft nur sehr geringe Relevanz besitzen. Aus dem Hause Beluga erreichte die Redaktion nauf Nachfrage eine offizielle Mitteilung vom 3. März, die wir hier wie folgt zitieren:

Beluga Shipping kündigt umfassende finanzielle Restrukturierungsmaßnahmen an. Mit diesem Schritt wird das Unternehmen seine Wettbewerbsfähigkeit in der internationalen Schifffahrt stärken und die Qualität seiner Dienstleistung in den Bereichen Kundenservice und Wertschöpfende Ingenieursleistung weiter ausbauen. Roger Iliffe, bisher Chief Restructuring Officer von Beluga, übernimmt mit sofortiger Wirkung interimsweise die Geschäftsführung von Niels Stolberg. Niels Stolberg, Gründer der Unternehmensgruppe, hat aus persönlichen Gründen um eine Beurlaubung gebeten. Roger Iliffe führt die Geschäfte gemeinsam mit Michael Maynard, der interimsweise die Verantwortung für den kaufmännischen Bereich übernimmt. Mögliche weitere Veränderungen im Management wird die Gesellschaft voraussichtlich in Kürze bekannt geben.


Beluga arbeitet eng mit seinem größten Darlehensgeber Oaktree Capital zusammen. Oaktree verfügt über umfassende Restrukturierungserfahrung sowohl in Europa als auch in der Schifffahrtsindustrie und wird Beluga mit erheblichen Ressourcen unterstützen, um das Unternehmen zu stabilisieren und zu stärken. Im Rahmen der anstehenden finanziellen Restrukturierung des Unternehmens geht Beluga zusammen mit Oaktree auf die wesentlichen Gläubiger und Stakeholder des Unternehmens zu, um in vertraulichen Gesprächen ihre Unterstützung für die Zukunftssicherung des Unternehmens zu gewinnen. Während der anstehenden Restrukturierung wird Beluga den Geschäftsbetrieb in vollem Umfang fortführen und die gewohnte Qualität seiner Produkte und Dienstleistungen sicherstellen.

Roger Iliffe, neuer Chef bei Beluga Shipping.

Interessant ist ferner, dass Roger Iliffe neben seinem neuen Job als „Chief Restrucuting Officer“ natürlich auch Senior Vice President bei Oaktree Capital ist, wie eine kleine Recherche ergab. Auch dies deutet darauf hin, dass der Investor künftig mit mehr plant als einer 49,5-prozentigen Beteiligung. LT-manager bleibt am Ball.



Ausgewählte Medienberichte zum Thema:

„Zuviel des Guten“ (Hamburger Abendblatt)
„Der tiefe Fall des Niels Stolberg“ (bild.de)
„Schwere See“ (NWZ Online)
„Stolberg am Ende“ (taz.de)
„Folgen eines Abgangs“ (taz.de)
„Niels Stolberg – Der Fall“ (Radio Bremen)

Über Martin Schrüfer 1247 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss