Beluga-Krise: Jetzt kommt die Firmenzentrale dran

Bremen, 27.04. – Die Nachrichten rund um die Krise der insolventen Bremer Reederei Beluga Group sind spärlicher geworden. Die Nachfolgegesellschaft scheint dafür Form anzunehmen, das alte Beluga-Firmengebäude könnte bald ausgedient haben.Wie der meist gut informierte „Weser Kurier“ berichtet, sind an der vermuteten neuen Adresse der Reederei in der Martini-Straße in Bremen bereits Schilder mit dem Namen „Hansa Heavy Lift“ angebracht. in dem Gebäude sollen mehrere Etagen dem Beluga-Investor Oaktree Capital gehören. Dort würde die neue Firma also vermutlich keine oder weniger Miete bezahlen. Der Nama Hansa Heavy Lift scheint jedenfalls gesetzt zu sein, die Domain www.hansaheavylift.de (derzeit noch offline) wurde von der OCM Luxembourg Beluga Financing Sarl am 24. März registriert.

Die Beluga-Firmenzentrale am Teerhof, einst für kolportierte 30 Millionen Euro erbaut, ist rechtlich der Teerhof 2 Verwaltungsgesellschaft, einer Tochter der insolventen Beluga Shipping GmbH, zugeordnet. Daneben existiert auch noch eine Teerhof 1 Verwaltungsgesellschaft, der das Nachbargrundstück zugeordnet sein soll. Wann die Rumpf-Beluga-Mannschaft umziehen soll, ist unklar. Weit hat sie jedenfalls nicht: Die Gebäude liegen rund 800 Meter auseinander. ms

Über Martin Schrüfer 1305 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss