Bau des Mega-Hub Lehrte kann beginnen

 Berlin, 29.06.12 – Die Tinte unter der Finanzierungsvereinbarung für den Neubau des Umschlagbahnhofs Lehrte ist trocken. Minister Ramsauer jubelt.

Anlässlich der Unterzeichnung der Finanzierungsvereinbarung für den Neubau des Umschlagbahnhofs Lehrte zwischen Bund und Bahn erklärte Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer: „Der Kombinierte Verkehr ist unverzichtbar, um weitere Transporte auf Schiene und Wasserstraße zu verlagern. Daher wollen wir seine Attraktivität weiter steigern. Hier übernimmt der Neubau des Umschlagbahnhofs Lehrte mit seiner innovativen Technologie und modernster Umschlagtechnik eine richtungsweisende Pilotfunktion.“ Das Finanzierungsvolumen beläuft sich auf rund 100 Millionen Euro. Mit der jetzt unterzeichneten Finanzierungsvereinbarung kann noch in diesem Jahr mit den bauvorbereitenden Maßnahmen begonnen werden. Der offizielle Baubeginn ist für 2013, die Aufnahme des Betriebes für 2015 vorgesehen. Der Umschlagbahnhof Lehrte wird in erster Linie für den Schiene-Schiene-Umschlag mit Hub-Funktion für den gesamten nordwestdeutschen Raum (sogenannter „MegaHub“) errichtet und soll zusätzlich die Aufgaben des innerstädtischen Umschlagbahnhofs Hannover-Linden im Schiene-Straße-Umschlag übernehmen. Der Umschlagbahnhof wird mit drei Kränen und sechs Umschlaggleisen ausgerüstet. Sein innovativer Kern ist eine vollautomatische Sortieranlage, die die Umschlagzeiten deutlich verkürzen soll. red

 

Über Martin Schrüfer 1245 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss