Ausfuhren und Einfuhren im Juni auf Rekordkurs

Wiesbaden, 09.08. – Der deutsche Außenhandel befindet sich weiter im Steigflug: Nach den hervorragenden Werten vom Mai schloß auch der Juni mit einem deutlich zweistelligen Plus bei den Ein- und Ausfuhren gegenüber dem Vorjahreszeitraum ab.

Wie das Statistische Bundesamt anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilte, wurden im Juni 2010 von Deutschland Waren im Wert von 86,5 Milliarden Euro ausgeführt und Waren im Wert von 72,4 Milliarden Euro eingeführt. Die deutschen Ausfuhren waren damit im Juni 2010 um 28,5 Prozent und die Einfuhren um 31,7 Prozent höher als im Juni 2009. Ausfuhrseitig wurde der höchste Absolutwert eines Monats seit Oktober 2008 (88,7 Milliarden Euro) erreicht. Bei den Einfuhren wurde seit Beginn der Erhebung der Außenhandelsstatistik für die Bundesrepublik Deutschland im Jahr 1950 noch kein höherer Wert als im Juni 2010 nachgewiesen. Die Außenhandelsbilanz schloss im Juni 2010 mit einem Überschuss von 14,1 Milliarden Euro ab. Kalender- und saisonbereinigt sieht es ebenfalls gut aus: So nahmen die Ausfuhren gegenüber Mai 2010 um 3,8 Prozent und die Einfuhren um 1,9 Prozent zu. red

Siehe auch: 15.07.10 – Außenhandel sprang im Mai an

Über Martin Schrüfer 1261 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss