Auch Beluga Shipping ist insolvent

Bremen, 17.03. – Die selben Worte, die selbe Nachricht, nur der Firmenname ist anders: Auch Beluga Shipping, eine weitere Tochter der Beluga Group, hat den Insolvenzantrag gestellt. Und folgt damit der Beluga Chartering GmbH in eine ebenfalls ungewisse Zukunft.

Bei der „Shipping“ wurde, ebenso wie bei der „Chartering“ als Grund für den Insolvenzantrag „erhebliche Unregelmäßigkeiten im Hinblick auf Umsatz und Liquidität“ genannt. Insolvenzverwalter für beide Pleite-Töchter ist der Anwalt Edgar Grönda (Kanzlei Schultze & Braun). Grönda hatte, wie einem TV-Beitrag von Radio Bremen zu entnehmen ist, gestern offenkundig durchaus gute Laune. Aus dem Hause Oaktree Capital gab es zur zweiten Insolvenz innerhalb von zwei Tagen kein Statement. Beluga Chartering beschäftigt rund 100 Mitarbeiter, Beluga Shipping rund 220. ms

Siehe auch: Beluga Chartering stellt Insolvenzantrag (16.03.)

Über Martin Schrüfer 1261 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss