AOB spendet fuer Dortmunder Luftrettung

Soest/Dortmund, 12.06.12 –  Die Erlöse des 1. Luftfrachtsymposiums retten Leben: Unlängst übergab Veranstalter AOB an die Dortmunder Luftrettungsstation einen Spendenscheck in Höhe von 3000 Euro.

Marcus Hellmann, Geschäftsführer der Außenwirtschafts- und Organisationsberatung GmbH (AOB GmbH) und Stefan Reinhardt, Ltr. Kommunikation der AOB aus Soest, übergaben der Besatzung einen Scheck in Höhe von 3.000 Euro.

Hellmann und Reinhardt erläuterten die Beweggründe für die Spende: „Im Frühjahr haben wir gemeinsam mit den Partnern des Luftfrachtsymposiums 2012 (einer Veranstaltung zum Thema Sicherheit in der Luftfracht, LT-manager war Medienpartner) beschlossen, die Überschüsse aus der Veranstaltung zu spenden. Die Teilnehmer durften dabei unter drei Organisationen mit Bezug zur Luftfahrt auswählen. Dabei wurde die DRF Luftrettung ausgewählt. Um den uns wichtigen regionalen Bezug zu Soest zu erhalten, war es uns wichtig diese Spende dem am Dortmunder Flughafen stationierten Intensivtransporthubschrauber der DRF zu kommen zu lassen. Wir freuen uns, diese oft lebensrettende Arbeit unterstützen zu können.“

Udo Laux, Pilot und Leiter der Dortmunder Station, nahm die Spende an der Station entgegen: „Wir sind sehr dankbar, dass die AOB GmbH unseren Hubschrauber so großzügig bedacht hat. Als gemeinnützig tätige Organisation sind wir auf die finanzielle Unterstützung von Förderern und Spendern angewiesen. Um unseren Patienten eine bestmögliche medizinische Versorgung zu bieten, muss die DRF Luftrettung kontinuierlich in die medizintechnische Ausstattung investieren. So werden wir den Geldbetrag unter anderem in die Anschaffung eines der modernsten Intensivbeatmungsgeräte, den Hamilton T-1, investieren. Damit können Kleinkinder ebenso wie Erwachsene an jedem Ort zuverlässig beatmet werden.“ ms

Über Martin Schrüfer 1245 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss