Alles stabil bei Kuehne und Nagel

Schindellegi, 18.10. – Die Kühne + Nagel-Gruppe hat ihr Neunmonatsergebnis vorlegt: Der Umsatz sank zwar um 3,8 Prozent auf 14.598 Mrd. CHF im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, dafür legte der Reingewinn um immerhin 1,1 Prozent zu.

Sowohl das Betriebsergebnis (728 Millionen CHF) als auch das EBT (579 Millionen CHF) entsprechen weitestgehend den Ergebnissen aus den ersten neun Monaten des Jahres 2010. In der Seefracht legte Kühne + Nagel beim Umsatz um 11,4 Prozent zu, die Marge blieb nahezu unverändert (35,3 Prozent). Auch in der Luftfracht legte man zu (Umsatz + 14,5 Prozent), die EBITDA-Marge legte um 1,8 Prozent auf 32,3 Prozent zu. Anders sieht es bei den Landverkehren aus, wo bei einem Umsatzplus von 4,9 Prozent die Marge auf 1,4 Prozent zurückging. In der Kontraktlogistik sank der Umsatz um 5,7 Prozent, das Betriebsergebnis sank um 11,5 Prozent – wobei, wie bei allen diesen Zahlen, man anmerken muss, dass der Kühne + Nagel Gruppe die Bilanzierung in Schweizer Franken derzeit nicht wirklich Freude bereitet.

„Angesichts des verlangsamten Marktwachstums sind wir mit den Ergebnissen, die wir in den vergangenen neun Monaten erzielt haben, zufrieden“, kommentierte CEO Reinhard Lange.

Über Martin Schrüfer 1261 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss