Alianca taufte die „Pedro Álvares Cabral“

hamburg_sued_christening_Pedro-Alvares-Cabral_image480Hamburg/Itapoá, 30.04.2014 –  Im Hafen von Itapoá, Brasilien, feierte die Hamburg Süd-Tochter Aliança unlängst im Rahmen einer Kundenveranstaltung die Taufe ihres Containerschiffes „Pedro Álvares Cabral“. Taufpatin des Schiffes ist Elisabeth von Krüger de Freitas, Ehefrau von Humberto Ramos de Freitas, Executive Officer for Logistics and Mineral Exploration der Vale S.A., einem wichtigen Kunden von Aliança Bulk. An der Taufzeremonie nahmen Dr. Arnt Vespermann, Mitglied der Geschäftsführung der Hamburg Süd und Julian Thomas, General Manager Region South America East Coast der Hamburg Süd und Aliança, teil.

Die „Pedro Álvares Cabral“ gehört zu den vier baugleichen 3.800-TEU-Schiffen, mit denen die Aliança ihre Cabotage-Flotte modernisiert und erweitert. Ihre drei Schwesterschiffe wurden bereits im Laufe des vergangenen Jahres in Pecém, Manaus und Santos getauft. Die Schiffe setzen im Cabotage-Dienst nicht nur neue Maßstäbe hinsichtlich der Tragfähigkeit, sondern auch mit Blick auf die Umweltfreundlichkeit. Alle Schiffe tragen den Namen von für Südamerika bedeutenden Entdeckern. Die „Pedro Álvares Cabral“ wurde nach dem berühmten portugiesischen Seefahrer benannt, der am 22. April 1500 Brasilien entdeckte.

Mit der Taufe der „Pedro Álvares Cabral“ in Itapoá (Bundesstaat Santa Catarina) hat die Reedereigruppe auch deutlich gemacht, wie stark der Hafen als „Hub“ bereits in das internationale Liniennetzwerk und in den Cabotage- und Mercosur-Verkehr eingebunden ist. Mit dem Terminal im einzigen Tiefwasserhafen in Südbrasilien hat die Aliança zusammen mit der Grupo Battistella und LogZ Logistica Brasil ein bedeutendes Infrastrukturprojekt erfolgreich umgesetzt. Porto Itapoá ging Mitte 2011 in Betrieb, verfügt zurzeit über eine Umschlagskapazität von 500.000 TEU im Jahr und beschäftigt rund 650 Mitarbeiter. red

 Technische Daten der „Pedro Álvares Cabral“

Tragfähigkeit:                                    52.065 dwt
Containerkapazität:                         3.800 TEU
Kühlcontaineranschlüsse:            500
Länge über alles:                             228,0 m
Länge zwischen den Loten:          217,5 m
Breite:                                                 37,3 m
Tiefgang max.:                                  12,5 m
Geschwindigkeit:                              19,5 kn
Hauptmaschinenleistung:              22.890 kW

Über Martin Schrüfer 1202 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss