Volkswagen Nutzfahrzeuge lieferte 2015 3,5 Prozent weniger Fahrzeuge aus

vorschau1Hannover, 14.01.16 – Volkswagen Nutzfahrzeuge hat im Geschäftsjahr 2015 weltweit 430.800 leichte Nutzfahrzeuge an Kunden ausgeliefert (2014: 446.600; -3,5 Prozent).
Die T-Baureihe verzeichnete mit 171.100 ausgelieferten Transportern, Multivan, Caravelle und California nach dem Modellwechsel einen Zuwachs von 1,4 Prozent (2014: 168.700). Die Crafter-Baureihe legte mit 50.400 Auslieferungen um 2,5 Prozent zu (2014: 49.200). „Bedingt durch die Diesel-Thematik“ (wie es der Hersteller nennt) wurden vom Modell Caddy mit 132.900 Fahrzeugen 10,8 Prozent weniger ausgeliefert (2014: 148.900). Die Auslieferungen des Amarok sind vor allem wegen des volatilen Umfelds in Südamerika, besonders wegen der Wirtschaftsschwäche in Brasilien, auf 76.500 Einheiten gesunken (2014: 78.100; -2,1 Prozent).

Regional betrachtet sanken die Auslieferungen in Westeuropa im vergangenen Jahr um 2,5 Prozent auf 284.600 Fahrzeuge (2014: 292.000). Dabei wurden in Deutschland von Januar bis Dezember 111.100 Fahrzeuge ausgeliefert, 7,5 Prozent weniger als im Vorjahr (2014: 120.100). Im spanischen Markt legte die Marke um 17,6 Prozent auf 10.500 Auslieferungen (2014: 8.900) und in Großbritannien um 4,7% auf 47.300 Fahrzeuge (2014: 45.200) zu.

In Osteuropa verzeichnete die Marke mit 31.200 Fahrzeugen um 17,3 Prozent rückläufige Auslieferungen (2014: 37.700). Dagegen stiegen die Auslieferungen in Nahost um 26,7 Prozent auf 34.700 Einheiten (2014: 27.400). Dabei wurden vor allem im boomenden türkischen Markt mit 31.700 Fahrzeugen 31,8 Prozent mehr leichte Nutzfahrzeuge verkauft als im Vorjahr (2014: 24.000).

In Südamerika sank die Zahl der ausgelieferten Fahrzeuge der Marke um 7,5 Prozent auf 34.100 Stück (2014: 36.900). Im größten Einzelmarkt Brasilien wurden 10.800 Einheiten ausgeliefert (2014: 16.900; -35,9 Prozent). Die Auslieferungen im argentinischen Markt legten durch eine länderspezifische Sonderkonjunktur und gewonnene Marktanteile gleichzeitig um 19,0 Prozent auf 18.500 Fahrzeuge zu (2014: 15.500). red

Über Martin Schrüfer 1184 Artikel
Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss