50 neue Jobs bei der HHLA

Hamburg, 30.07.2014 – Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) stellt fünfzig weitere gewerbliche Mitarbeiter für den Container Terminal Burchardkai (CTB) ein.
Damit setzt sie ihre bereits im letzten Jahr begonnenen Personalmaßnahmen fort, mit denen sie auf die weiter wachsenden Spitzenbelastungen im Containerumschlag reagiert. Heinz Brandt, Personalvorstand der HHLA, erläutert: „Alle Beteiligten in der gesamten logistischen Kette müssen sich darauf einstellen, dass Spitzenbelastungen in Zukunft noch stärker als bisher regelmäßig auftreten werden. Um unseren langjährigen Qualitätsstandard auch weiterhin anbieten zu können, benötigen wir zusätzliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Deswegen haben wir bereits im letzten Jahr 100 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Container Terminals Altenwerder und Burchardkai eingestellt, deren Qualifizierung teilweise noch andauert. Angesichts der weiter wachsenden Spitzenbelastungen werden wir diesen Weg fortsetzen und noch einmal fünfzig Neueinstellungen für den Container Terminal Burchardkai vornehmen. Auch für den Container Terminal Altenwerder sind Einstellungen geplant. Dabei setzen wir darauf, qualifizierte Fachkräfte zu gewinnen, die bereits über die notwendigen Erfahrungen mit Großgeräten verfügen, um uns sofort helfen zu können, die auch in diesem Jahr weiter gewachsenen Mengen zu bewältigen. Entsprechende Maßnahmen laufen bereits.“ Um mittel- und langfristig über genügend qualifiziertes Personal zu verfügen, weitet die HHLA zudem ihre Ausbildungsaktivitäten weiter aus.
Heinz Brandt unterstreicht: „Für die handelnden Unternehmen folgen aus den immer weiter wachsenden Mengenspitzen große betriebliche Herausforderungen, für die Mitarbeiter entstehen deutliche Belastungen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben sich diesen Herausforderungen in der Vergangenheit engagiert und hoch professionell gestellt. Alles Gerede über angebliche Bummelstreiks oder gar ‚Krankfeiern‘ im Zusammenhang mit der Fußball-Weltmeisterschaft weist der HHLA-Vorstand entschieden zurück.“
Zum Hintergrund der steigenden Spitzenbelastungen: Die Anzahl der am CTB abgefertigten Überseeschiffe mit mehr als 3.000 Bewegungen pro Anlauf betrug beispielsweise im ersten Halbjahr 2014 63 gegenüber 29 Schiffen im ersten Halbjahr 2008. Gleichzeitig wuchs die Zahl der Maximalbewegungen pro Anlauf von 3.922 Containern im ersten Halbjahr 2008 auf 6.449 Boxen im ersten Halbjahr 2014. Die Spitzenlasten bei den Bahncontainern stiegen um 21 Prozent verglichen mit 2008, während die Spitzenbelastungen an der Fuhre um nahezu 11 Prozent über denen von 2008 lagen.
Über Martin Schrüfer 1262 Artikel

Leitender Chefredakteur LT-manager und Materialfluss